Online-Veranstaltung „Kommunale Wärmeplanung – Rechtsgrundlagen und Erfahrungen“

Online-Veranstaltung „Kommunale Wärmeplanung – Rechtsgrundlagen und Erfahrungen“

Bis zum Jahr 2045 soll Deutschland treibhausgasneutral werden. Von dieser Zielsetzung ausgehend sind die Städte und Gemeinden angehalten im Zuge einer kommunalen Wärmeplanung (KWP) einen Fahrplan zu entwickeln, wie der Umstieg auf eine klimaneutrale Versorgung mit Wärme gelingen kann.

Gesetzlich geregelt ist die Pflicht zur Erstellung einer Kommunalen Wärmeplanung im Wärmeplanungsgesetz (Gesetz für die Wärmeplanung und zur Dekarbonisierung der Wärmenetze – kurz WPG), das die Bundesregierung Ende letzten Jahres verabschiedet hat. Auch das im Herbst 2023 verabschiedete neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) baut darauf auf, dass Städte und Gemeinden kommunale Wärmeplanungen erstellen.

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg erarbeitet derzeit eine Umsetzungsverordnung über die Zuständigkeiten und das vereinfachte Verfahren im Bereich der kommunalen Wärmeplanung (Brandenburgische Wärmeplanungsverordnung – WPVO Bbg). Diese soll bis zum Ende des 2. Quartals 2024 veröffentlicht werden.

Mit der online durchgeführten Veranstaltung am 16.07.2024 möchten wir Sie über die Umsetzungsverordnung informieren und Erfahrungen mit der Erstellung von kommunalen Wärmeplanungen kommunizieren. Zudem möchten wir gemeinsam diskutieren, wie Kommunen den Prozess der Wärmeplanung in Gang bringen können.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Das Programm der Veranstaltung stellen wir hier frühzeitig vor der Veranstaltung bereit und senden es Ihnen nach der Anmeldung per E-Mail zu.

Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie vierteljährlich über Aktivitäten des Klimabündnis Stadtentwicklung Brandenburg und der Bündnispartner und weisen Sie auf aktuelle Entwicklungen und Veranstaltungen rund um das Themenfeld Klimaschutz hin.
Jetzt anmelden »